70. Briten in Berlin

Ein Zeitsprung, ein Milieuwechsel, eine radikal veränderte Atmosphäre: die Pension des Fräulein Schröder in der Berliner Nollendorfstraße, wo Christopher Isherwood sein Haupt niederlegte, sofern er zum Schlafen kann und nicht den angeblich so frischen deutschen Jungens aus den Vorstädten nachspürte, vorzugsweise Arbeiterkinder, freilich arbeitslos. Neben W. H. Auden, der Berlin als „the buggers daydream“ rühmte, gesellte sich Stephen Spender als der dritte zum englischen Poetenbund. Von ihm stammen die eindrucksvollen Sätze: „Sex mit der Arbeiterklasse hatte selbstverständlich politische Konnotationen. Auf diese Weise konnten politisch Linksorientierte das Gefühl erhalten, dass sie mit der Arbeiterklasse wirklich in engen Kontakt kamen“.

Es ist zu fürchten, dass Wolfgang Kemps Anmerkung zutrifft, dass dies keineswegs ironisch gemeint war. Mit dem gleichen Ernst diente Spender eineinhalb Jahrzehnte später dem „Kongress für kulturelle Freiheit“, der von Arthur Koestler als eine Sammlungsbewegung der antikommunistischen Intellektuellen des Westens gegründet wurde. Versöhnlicher stimmt der Witz, mit dem der geniale Auden seine Berliner Glückseligkeit in (holpernde) deutschen Gedichten pries: „Der ist ein schöne Junge / Er wohnt jetzt in Berlin / Wo ich in vier Monaten soll wieder kehren hin… Er hat zwei nette Eier / Ein fein Schwanz auch dazu / Wenn wir ins Bett uns legen / Dann gibt es da kein Ruh…“ / Klaus Harpprecht, Die Welt 15.5.

Foreign Affairs. Die Abenteuer einiger Engländer in Deutschland 1900-1947
Carl Hanser Verlag, München 2010. 384 Seiten, 24,90 Euro.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: