136. 100 Gedichte aus der DDR

Herausgegeben von Christoph Buchwald und Klaus Wagenbach. Wagenbach, Berlin. 168 S., 16,90 Euro. Dorothea von Thörne vergleicht in ihrer Besprchung für die Welt unter anderem den Kanon mit dem gelben Akrobaten:

Wer aus dem Kreis der 100 deutschen Dichter bei Braun und Buselmeier (siehe unten) ausgeschlossen bleibt: Günter Kunert etwa, Reiner Kunze, Bernd Jentzsch, Kathrin Schmidt, Heinz Czechowski oder Kurt Bartsch, schlägt bei Wagenbach selbstverständlich zu Buche. Gedichte Sascha Andersons oder Werner Söllners vermeidet die Wagenbach-Bilanz. Die Auslese beschränkt sich auf die „100 wichtigsten Beispiele“ von 59 Autoren aus rund 40 Jahren.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: