91. Diva

Sie war die erste Diva der deutschsprachigen Literatur, und da es Stars zwar nach wie vor, das Modell der Diva assoluta aber offenkundig nicht mehr gibt, dürfte sie auch die einzige bleiben: Ingeborg Bachmann, am 25. Juni 1926 in der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt geboren, im Jahr 1950 an der Univer­sität Wien im Fach Philosophie promoviert und seit dem Frühjahr 1953, als sie für ihre Gedichte den Preis der Gruppe 47 gewann, mit dem Ruf der aura­tischen Seherin und Künderin moderner Dichtkunst behaftet.

Mondän, solange sie nicht ihres Amtes als lyrische Pythia waltete, attraktiv und eigenwillig in Auftreten wie Auffassungen, mit einer Neigung zur Ausschweifung wie zur Hysterie, dann wieder betörend in ihrer ostentativen Hilflosigkeit. Bei ihrer ersten, wegen schamhaften Flüsterns nur schwer verständlichen Lesung vor der Gruppe 47 war sie im Jahr 1952 ohnmächtig vom Stuhl gesunken und musste in ihrem Zimmer von hilfsbereiten Herren versorgt werden – der «Mythos Bachmann» war geboren. / kultiversum

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: