131. 2. Wiener (A)LIVE-POEMiE-Tour (4. Poemie-Tour)

4.+6.10.09
4.Poemie-Tour „I AM STILL NOTHING BUT (A)LIVE“ (Wien 2009)
Tom de Toys

„…wer denkt, löst auf, hebt auf, katastrophiert, demoliert, zersetzt, denn Denken ist folgerichtig die konsequente Auflösung aller Begriffe (…) das heißt, über mich selbst und über Leichen von Philosophien geh’n, über die ganze Literatur, über die ganze Wissenschaft, über die ganze Geschichte, über alles…“ (Thomas Bernhard, in: „Ansprache bei der Verleihung des Georg-Büchner-Preises“, 1970)

Literatur die leuchtet
Während des gesamten Oktobers 2009 laufen von  Tom de Toys u.a. die beiden legendären Gedichte „SKANDAL“ (auf der uep-CD+DVD „Das Wort ist ein Virus in der Automatik der Städte“ vertont & verfilmt; Label: schaltkreis) und „INFLATION“ (im Kultbuch „Von Acid nach Adlon und zurück“ auszughaft hörbar und vollständig auf der  DR2-Bandseite) sowie ein brandneues bis dahin unveröffentlichtes als elektronische Laufschrift in Endlosschleife vor dem Café FLEX am Donau-Ufer über die sogenannte  LICHTZEILE (Konzept: Christine Böhler), die seit März 1996 besteht: zuerst am Museumsquartier, seit Herbst 1996 im Flex, seit Dezember 1998 auch im Internet. Die Lichtzeile ist eine 9m lange elektronische LED- Anzeigetafel und ein Ticker im WWW. Eine Leuchtschrift als „öffentlicher Drucker“…
Parallel dazu steht De Toys außerdem vorort live on stage im Rahmen seiner zweiten Wiener Mini-POEMiE-Tour: beginnend am 4.10. im Café ANNO, gleich im Anschluß daran am 6.10. mit zwei nicht minder berühmt-berüchtigten Wiener Kollegen in der ARENA als Exklusiv-Trio – und weitere Vorlese-Events sind noch in Planung…

TOUR-START: Sonntag, 4.10.09 @  „ALSO
„NOTHING BUT (A)LIVE“
Tom de Toys performt und improvisiert seine Live-Lyrik…

c/o Cafe  Anno, Lerchenfelderstr. 132, 1080 Wien
Beginn 20h – Eintritt frei
U6 Thaliastraße, 46 Schottenfeldgasse
Bisherige Lesungen im „ALSO“- ARCHIV
Kontakt:  Andreas Plammer & Judith Purkarthofer

Dienstag, 6.10.09 @  „BEISL“ in der  „ARENA“ (Saisoneröffnung)

„NiCHTS! NiEMAND! NiRGENDS! NiE!“
WARUM TEXTE HÖRBAR SIND…

Exklusive 3er-Poesie-Performance von Tom de Toys (Berlin:  www.DeToys.de) mit  melamar & Thomas Havlik (beide Wien)
Baumgasse 80, 1030 Wien

Entstehung der LICHTZEILE
1993, bei dem Festival „wörter brauchen keine seiten“ schrieben Elfriede Jelinek, Bodo Hell, Ferdinand Schmatz und Werner Kofler Texte für die digitale Leuchtwand am Westbahnhof.
1995 hat Literatur + Medien beim Österreichschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse dieses einfache Konzept des „öffentlichen Druckers“ fortgeführt: im Österreichpavillon und im Hauptbahnhof Frankfurt. Im März 1996 wurde die Lichtzeile im Rahmen des Festivals „Literatur im März / word up“ am Wiener Museumsquartier installiert.
Im November 1996 ist die Lichtzeile nach acht Monaten Dauerbetrieb übersiedelt: die Leuchtschrift hängt nun im Flex, Österreichs größtem unabhängigen Jugend- und Kulturzentrum, das mit hunderten Besuchern in der Woche eine große „Leserschaft“ bietet. Auf der Außenfassade des Flex steht sie zusätzlich den Spaziergängern am Donaukanal zur Verfügung.
Seit November 1998 kann die Lichtzeile auch über das WWW beschrieben und gelesen werden. Die Internet Lichtzeile wurde im Rahmen des Pegasus Literaturwettbewerbs (veranstaltet von IBM, Die Zeit und Radio Bremen) im ZKM Karlsruhe präsentiert.
Die Lichtzeile ist 100% Linux betrieben.

/ Künstlernetz Neukölln

One Comment on “131. 2. Wiener (A)LIVE-POEMiE-Tour (4. Poemie-Tour)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: