55. Nationaldichter in 3 Ländern

Abdullah Jafar Ibn Mohammad Rudaki zählt zu den am meisten verehrten Dichtern im persischsprachigen Raum. In Afghanistan, im Iran und in Tadschikistan wird er bis heute als Nationaldichter gefeiert und seine Werke oder Teile daraus geliebt, gelesen und rezitiert. Eine Einschätzung und Würdigung des Vater der neupersischen Poesie von Dr. Haschmat Hossaini.

Im 3. Jahrhundert nach der Hedschra (9. Jh. nach Christus), als der Freiheitsgedanke in Xorāssān an Kraft gewann und das Land vom Abbassidenreich losgelöst wurde, haben die ersten Wortgewaltigen der Sprache und Literatur des Dari im damaligen Xorāssān und Sistān die Fackel der Dichtung und Literatur in die Hand genommen und mit ihr das Licht nach Zaranğ, Fōšanğ, Sistān, Herāt, Ġōr, Balx, Ğōzğānān, Toxārestān, Kābol und Zābol getragen. Die Safariden von Sistān und die Samaniden von Balx waren die Vorreiter und Inspiratoren dieser Bewegung. / Mehr bei Tethys, Central Asia Everyday

Einige Gedichte Persisch und Englisch

Vgl. deutsche und englische Wikipediaversion!

Vgl. L&Poe 2009    Jun    #92.    Zwei große asiatische Dichter

2009 Aug 074. Frühe persische Dichter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: