US-Lyriker gegen Krieg

Immer mehr amerikanische Lyriker äussern sich öffentlich gegen den Kurs ihrer Regierung auf einen Irak-Krieg. Auch Poeten, die ansonsten unpolitisch seien, sollten sich mit Protestäusserungen nicht zurückhalten, erklärte Amerikas amtierender Dichterfürst (Poet Laureate), Billy Collins, nach US-Medienberichten vom Donnerstag. Sie könnten sich nicht auf ihre Lyrik zurückziehen, „während dieses Land in einen Krieg getrieben wird“. …

Collins, seine Amtsvorgänger als Poet Laureate Richard Wilbur, Stanley Kunitz und Rita Dove sowie der Nobelpreisträger Derek Walcott und nahezu 40 weitere Lyriker hatten bereits im vergangenen Monat eine Anti-Kriegs-Petition unterzeichnet. Sam Hamill, derzeit einer der prominentesten Poeten der USA, rief dazu auf, Gedichte gegen den Krieg zu schreiben. / Basler Zeitung 8.2.03

Hamill rief dazu auf, den 12. Februar (zu dem die First Lady namhafte Dichter ein- und inzwischen wieder ausgeladen hat) zu einem Tag der Dichtung gegen den Krieg zu machen.

Mehr: http://www.poetsagainstthewar.org/

S.a. Stuttgarter Zeitung 8.2.03 / Kurier 7.2.03 / NZZ 11.2.03

Berichte über die Lesung der ausgeladenen Dichter: SZ 14.2.03 /

Prominent poets gather in Vermont for a reading in protest of war with Iraq. (From the Rutland Herald .)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: