Am Horizont die Eiszeit

Guntram Vesper 

(* 28. Mai 1941 in Frohburg / Sachsen; † 22. Oktober 2020 in Göttingen) 

Am Horizont die Eiszeit IV

Als ich damals den 
Viehzug verließ, vor der 
Morgenmilch 
eindrang 
in das Provinznest, 
waren 
die frühesten Proleten 
noch 
zwischen glauchen Betten. 
Ich ging, 
wie später 
bekannt wurde, 
zum Lager 
und verlangte da 
mein Recht und 
auch Einlaß.
Vor dem Stacheldrahtzaun 
stand ich, mit einer 
Pappkiste — weiß Gott, sie 
trug die Aufschrift 
Persil am Deckel — stand 
ich, keine Zigarette, Geld 
nicht, nur Dreck in der Tasche; 
den 
hatte ich 
vorm Vaterhaus 
gekratzt aus dem Pflaster.

Aus: Guntram Vesper, Tieflandsbucht. Die Gedichte. Mit einem Nachwort von Michael Krüger. Frankfurt/Main: Schöffling, 2018, S. 14

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: