Er legte sich zu mir

Róža Domašcyna

(* 11. August 1951 in Zerna, Landkreis Kamenz)

Er legte sich zu mir

am rande des marktes legte er sich zu mir
ich sagte habnichts so binnichts
er sagte trink den wein den man dir nachträgt
ich sagte wärm dich bei Vielhabens auf
doch er legte sich zu mir
denn ich besitze ein wort ohne ort
ein gedicht ohne gericht
eine schelle ohne elle
und ein schloß ohne schlüssel
dahin führt ein weg ohne steg
der ist unten gemauert und oben gemalt

er legte er sich zu mir
legte sich doch zu mir

Aus: Róža Domašcyna, stimmfaden. gedichte. Heidelberg: Wunderhorn, 2006, S. 25

One Comment on “Er legte sich zu mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: