Prosagedicht

Georg Kulka

(* 5. Juni 1897 in Weidling/ Niederösterreich; † 29. April 1929 in Wien)

CHARISMA

Winkel. Wahn. Witzig. Fletschen. Überwältigt. Loch. Zuschnüren. Speere. Anfechten. Mager. Schlottern. Entzwei. Pupille. Aufgeschnitten. Erwägung. Besudeln. Jung. Stolpern. Zersinken. Schlaf. Mißgeschickt. Galopp. Kauern. Stellung. Brauen. Narkose. Geschehen. So. Aufheben. Geschehen. West. Umkehr. Geschehen. Gestirn. Durchfunkeln. Aufstieg. Mitte. Entzückung. Geste. Entladen. Zuliebe. Spanne. Sommer. Gleich. Wohin. Gewächs. Jenseits. Verführt. Wölbung. Bejahen. Anschluß. Hauch. Leibhaft. Wohlan. Aufglanz. Innerst. Abkomme. Knabe. Orgelpunkt. Gnade. Triumph.

Aus: Georg Kulka: Werke. Hrsg. Gerhard Sauder unter Mitarbeit von Reiner Wild u. Eckhard Faul. München: text + kritik, 1987 (Frühe Texte der Moderne), S. 9. Zuerst in: Die Anarchie. [Zyklus 14 Prosagedichte]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: