Verunsicherung

Es ist irritierend, wie verunsichert wir sind. Aber es ist auch gut, wenn die Verunsicherung von Gedichten ausgeht, kann sie unser gewohntes Denken und Sprechen in Frage stellen. Gedichte können Offenheit erfahrbar machen, Blicke weiten, Erkenntnis ist möglich, Abweichung produktiv.

Einleitung zu einer Sammelrezension von Beate Tröger (Freitag)* zu

  • Mondbetrachtung in mondloser Nacht Marion Poschmann Suhrkamp 2016, 221 S., 18 €
  • Geliehene Landschaften Marion Poschmann Suhrkamp 2016, 118 S., 19,95 €
  • Gespür für Licht Kerstin Preiwuß Berlin Verlag 2016, 128 S., 18 €
  • Für nichts und wieder alles Joachim Sartorius Kiepenheuer & Witsch 2016, 96 S., 15 €
  • Dorfschönheit Marco Organo Mitteldeutscher Verlag 2016, 88 S., 9,95 €
  • Selbstporträt mit Bienenschwarm Jan Wagner Hanser Berlin 2016, 256 S., 19,90 €

*) Wie üblich trompetet es, ALLES ÜBER DIE WICHTIGSTEN LYRIKNEUERSCHEINUNGEN, so in der Art. Damit der gemeine Leser Orientierung findet innerhalb der „allgemeinen Verunsicherung“. Abweichung ist produktiv, aber bitteschön im Rahmen. Lesen Sie bei uns alles was Sie wissen müssen um schön offen und verunsichert zu bleiben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: