Wettbewerb: „Maler und Dichter haben seit jeher das Vermögen zu wagen, was immer sie wollen.*

Aus Anlass seines zweijährigen Bestehens im Juni lobt das Signaturen-Magazin einen kleinen Lyrikpreis in Höhe von 300,- Euro aus und lädt herzlich dazu ein, Beiträge einzureichen: Gesucht werden Gemeinschaftswerke zweier Autor*innen, die sich der Beschreibung eines Gemäldes oder Kunstwerkes widmen. Die Länge und Art des Textes ist offen.
Eingereichte Beiträge werden unter der Rubrik Werkstatt veröffentlicht.
Texte werden bis zum 01.12.2015 angenommen, unter info@signaturen-magazin.de
Die Juryentscheidung wird vor Weihnachten, spätestens bis zum Jahreswechsel bekanntgegeben. Die drei Juroren sind Annette Lux (luxbooks), Michael Gratz (Lyrikzeitung) und Andreas Heidtmann (poetenladen).

* Horaz, Ars Poetica, V. 10: „pictoribus atque poetis quidlibet audendi semper fuit aequa potestas“ – statt V. 361: „ut pictura poeisis“ (Ein Gedicht ist wie ein Bild)

http://signaturen-magazin.de/

One Comment on “Wettbewerb: „Maler und Dichter haben seit jeher das Vermögen zu wagen, was immer sie wollen.*

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: