131. DANIELA SEEL, MARTINA HEFTER UND ANDREA HEUSER

MEINE DREI LYRISCHEN ICHS: DANIELA SEEL, MARTINA HEFTER UND ANDREA HEUSER

1. November 2012 @ 20:00 – 21:30
Kulturzentrum Einstein
Einsteinstraße 42
81675 München
Preis: € 5/3

Münchens neue Lesereihe geht in die zweite Runde und freut sich, drei Dichterinnen begrüßen zu dürfen, die längst nicht mehr nur szeneintern auf sich aufmerksam machen. Alle drei spielen mit den Grenzen lyrischen Ausdrucks in Text und Lesung, Konventionalität wird man vergebens suchen. Passend dazu beginnen wir unsere Zusammenarbeit mit der jungen Kunstszene: Eine eigens konzipierte Ausstellung sowie die Installation „Westalgy“ umrahmen den Abend.

Daniela Seel, geb. 1974 in Frankfurt/Main, lebt in Berlin. 2003 gründete sie mit dem Grafiker Andreas Töpfer den Verlag kookbooks, der bis heute einer der wichtigsten Independent-Verlage im deutschsprachigen Raum ist. 2011 erschien dort ihr zahlreich prämierter Debütband ich kann diese stelle nicht wiederfinden.

Martina Hefter, geb. 1965 in Pfronten/Allgäu, lebt in Leipzig. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin veröffentlichte nach mehreren Romanen 2010 den GedichtbandNach den Diskotheken bei kookbooks, wo im kommenden Frühling ein weiterer folgen wird. Sie beschäftigt sich neben der literarischen Arbeit mit tänzerischen Projekten an der Schnittstelle von Text und Bewegung.

Andrea Heuser, geb. 1972 in Köln, lebt in München, wo sie neben zahlreichen anderen literarischen Aktivitäten die Autorenwerkstatt des Lyrik Kabinetts gründete. 2008 erschien ihr Lyrikdebüt vor dem verschwinden bei onomato. Nebst anderen Auszeichnungen erhielt sie 2007 den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis beim Literarischen März in Darmstadt.

Andreas Chwatal, geb. 1982 in Regensburg, lebt in München, wo er seit 2008 an der Akademie der Bildenden Künste bei Prof. Markus Oehlen studiert. Ausstellungen u.a. in München, Berlin und New York.

Tilmann Severin, geb. 1985 in Hamburg, lebt in München. Er ist als Übersetzer russischer Gegenwartslyrik tätig und seit 2009 Mitherausgeber der Reihe „Unbedingte Universitäten“ im diaphanes Verlag. Arbeiten an der Grenze von bildender Kunst und Literatur.

Moderation: Walter Fabian Schmid und Tristan Marquardt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: