122. Heinrich-Mann-Preis für Uwe Kolbe

Der Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste 2012 geht an den Essayisten, Lyriker und Erzähler Uwe Kolbe. Diese Wahl trafen die Juroren Ina Hartwig, Norbert Miller und Marie-Luise Scherer. Die Jury hebt in ihrer Begründung die „brillante stilistische Vielfalt“ der Essays Uwe Kolbes hervor: „Es sind diese ungeschönte Klarheit und spielerische Sicherheit“, die Uwe Kolbe für den „Heinrich-Mann-Preis geradezu prädisponieren“.

Uwe Kolbe wurde 1957 in Berlin (Ost) geboren. Vermittelt durch seinen Mentor Franz Fühmann veröffentlichte er 1976 erste Gedichte in „Sinn und Form“. Sein erster Gedichtband „Hineingeboren“ erschien 1980 im Aufbau-Verlag. 1987 übersiedelte Kolbe nach Hamburg, seit 2002 wohnt er wieder in Berlin. Zuletzt erschien sein Essayband „Vinetas Archive. Annäherungen an Gründe“ (2011).

Die Laudatio hält Hans Christoph Buch, nach der Dankrede des Preisträgers liest der Schauspieler Christian Grashof aus Texten von Heinrich Mann.

Fr, 30. März 2012

Heinrich-Mann-Preis 2012 an Uwe Kolbe

19:00 Uhr, Pariser Platz

Plenarsaal
Eintritt frei

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: