44. Lautland im Literaturcafé

In seinen Performances gurgelt, rappt und schmatzt Valeri Scherstjanoi bekannte und erfundene Laute. Im FIGARO-Lesecafé trifft der Lautpoet auf den Dichter Michael Lentz – ihre Begegnung kann zu einem Fest lyrischer Improvisation werden. Wer Angst vor experimenteller Lyrik hat, dem wird sie von Lentz und Scherstjanoi spielend genommen. / MDR Figaro

Angaben zur Sendung

FIGARO Lesecafé: Lautland – Lyrik in Form mit Michael Lentz und Valeri Scherstjanoi

Sendung:
So, 10.04.2011, 16:05-17:30 Uhr

Ort:
Moritzbastei, Leipzig

Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Wiederholung:
Di, 12.04.2011, 22:00-23:30 Uhr

Moderation:
Michael Hametner


Literaturhinweise

Michael Lentz: Offene Unruh – 100 Liebesgedichte, 192 S.,
S. Fischer Verlag
ISBN-13: 978-3100439260

Valeri Scherstjanoi: Mein Futurismus, 160 S.,
Matthes & Seitz Berlin, Mai 2011,
ISBN 978-3882216189

Alexei Jelissejewitsch Krutschonych „Phonetik des Theaters“
Übersetzt, eingeleitet und kommentiert von Valeri Scherstjanoi.
1. Auflage
ISBN 978-3-9813470-5-0
Paperback: 19×12
10 Euro

Valeri Scherstjanoi: lauter scherben: texte zeichnungen chronik
Books on Demand
EUR 18,80

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: