97. Mary Jo Bang / Kevin Prufer in der Lettrétage / HEUTE

Montag, 21. März 2011, 19:30 Uhr, Eintritt: 5,- Euro

Mary Jo Bang: Eskapaden

Kevin Prufer: Wir wollten Amerika finden

Zweisprachige Lesung

 

Mary Jo Bangs Dichtung ist abenteuerlustig und dynamisch, jedes ihrer Bücher findet eigene Töne, Protagonisten und Atmosphären. Ihre Sprecher und Figuren sind amorphe Kreaturen zwischen Rollen und Perspektiven, sie verkörpern die Ambiguitäten postmoderner Wahrnehmung. Sie schafft Parallelwelten voller Wiederekennungsmomente, denen Assoziationsbögen zwischen Freud, Plato, Cher und Alice im Wunderland aufgeschlagen werden. Die Gedichte Bangs sind facettenreiche Bilder gegenwärtigen Lebens und dessen messerscharfe Sektion.

„Mein Imperium fiel wie ein Blutstropfen ins Gras“ Kevin Prufers Gedichte sind Expeditionsunternehmen in ein zerrissenes, um seine Träume und Selbstbilder gebrachtes Amerika. Er hat das politische Gedicht für die Popmoderne reaktiviert und schafft es dennoch in diesem Waste Land des ersten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts die eigentliche Poesie des Menschseins zu feiern.

Mary Jo Bang wurde 1946 in Waynesville, Missouri geboren. Sie studierte zunächst Soziologie, arbeitete dann einige Jahre als Hilfsärztin, studierte Fotografie in London und Jahre später Creative Writing an der „Columbia University“. Ihr erster Gedichtband erschien 1997 und gewann den Katharine Bakeless Nason Prize. Von 1995 bis 2005 betreute sie gemeinsam mit Timothy Donnelly die Lyriksparte der Boston Review. Zahlreiche Fellowships und Preise, darunter ein Pushcart Prize und ein Guggenheim Fellowship. 2007 gewann sie den bedeutenden National Book Critics Circle Award für ihren Band Elegy, der von der New York Times zu einem der wichtigsten Bücher des Jahres ernannt wurde. Ihre Gedichte wurden vielfach anthologisiert und erscheinen in zahlreichen Zeitschriften wie Poetry, der New York Times und in der jährlich erscheinenden Anthologie The Best American Poetry. Sie lebt und lehrt in St. Louis, Missouri.

Kevin Prufer wurde 1969 in Cleveland, Ohio geboren. Er studierte an den Universitäten Wesleyan, Hollins und Washington. Er hat vier Gedichtbände veröffentlicht. Daneben zählt er zu den wichtigsten Herausgebern zeitgenössischer Lyrikanthologien: New European Poets, The New Young American Poets und Dark Horses: Poets on Overlooked Poems. Er ist Redakteur der einflussreichen Zeitschriften Pleiades und American Book Review und ist zudem Vizepräsident des National Book Critics Circle. Er lebt in Warrensburg, Missouri.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: