74. Freiheits-Manifest

Der Verleger René Rougerie, der 1948 den Lyrikverlag Rougerie gründete, starb vergangene Nacht in Lorient ( Bretagne). Er war 84 Jahre alt. In seinem Verlag erschienen die größten französischen Dichter, von Boris Vian bis Max Jacob, René-Guy Cadou, Xavier Grall oder Joe Bousquet. Er hielt sich in Lorient auf, weil er Exemplare eines seiner letzten Bücher anlieferte, Saint-Pol-Roux: „Litanies de la mer“.

In seinem „Freiheits-Manifest“ schrieb er: „Ich verlegte alles, was ich liebte. Dabei nahm ich mir auch das Recht auf Irrtum. Auf Verweigerung aller Etiketten. Sich von keinem System einnehmen lassen. Fähig sein, eine lyrische Poesie ebenso zu lieben wie eine dichte, in der jedes Wort schwer wiegt.“ / Le Figaro 12.3.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: