123. Ilana Shmueli aus Czernowitz

Do 28.5. 20:00

Du bist so nah – und wieder nicht

In Lesung und Gespräch Ilana Shmueli Autorin, Jerusalem  Moderation Thomas Sparr Suhrkamp Verlag, Frankfurt a.M.  Einführung André Schmitz Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, Berlin

Ilana Shmueli (*1924 Czernowitz), die frühe und späte Freundin Paul Celans, bezeugt durch ihr Werk und ihr Leben eine ganze Epoche europäischer Lyrik. Über die Begegnung mit Celan hat sie ein Buch verfasst: „Sag, daß Jerusalem ist“ (Edition Isele 2000). Im Suhrkamp Verlag erschien 2004 ihr Briefwechsel mit Paul Celan von 1967 bis 1970. Ilana Shmueli schrieb Gedichte „Zwischen dem Jetzt und dem Jetzt“ und das Buch „Ein Kind aus guter Familie. Czernowitz 1924–1944“, aktuell erschienen ist „Zeitläufe – ein Brief“ (alle Rimbaud Verlag). Im Mai wird ihr Werk mit dem Theodor Kramer Preis, vergeben für Schreiben im Widerstand und im Exil, ausgezeichnet. In der Begründung heißt es: „‚Spät und tief‘ sind die Gedichte Ilana Shmuelis auf uns gekommen, wie aus einer anderen Zeit und einem anderen Raum. Ortlosigkeit und Wortlosigkeit, die Erfahrung, unbeheimatet und sprachlos zu sein, ist eine der Wurzeln, aus denen ihre Dichtung hervorwächst. Und dennoch verbinden sich ihre Verse in äußerster Verknappung des Ausdrucks mit einem reichen Strom von Vorstellungen. Es ist eine große Lebendigkeit, die hier von sich zeugt, die gegen Enge, Kälte, Vorurteil anrennt. Shmuelis Dichtung ist ‚Zwischenruf, Einspruch, Widerwort, Aufschrei‘“. Seit 1944 lebt Ilana Shmueli in Israel und hat die Sozialpädagogik des Landes mit aufgebaut.

In Lesung und in einem Gespräch mit Thomas Sparr, Geschäftsführer des Suhrkamp Verlags, lernen wir Ilana Shmueli kennen. Auszüge aus dem Film „Der Klang der Worte – Deutsche Sprache in Jerusalem“ (2008, Regie: Gerhard Schick) machen mit ihrem Leben in Israel vertraut.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Suhrkamp Verlag. Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Institutes.

 

Kontakt:

Literaturwerkstatt Berlin
Knaackstr. 97/Kulturbrauerei
10435 Berlin

mail@literaturwerkstatt.org

 

Verleihung des Theodor-Kramer-Preises, Der Standard / Die Jüdische

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: