Schlagwort: Bettina Balàka

87. Dorfschreiber

Und dann gibt es natürlich noch die Aufenthaltsstipendien. Über welche die Salzburgerin Bettina Balakà (Salzburger Lyrikpreis, Theodor-Körner-Preis, Alfred-Gesswein-Literaturpreis) in ihrem jüngsten Roman „Kassiopeia“ ihren Protagonisten, einen Schriftsteller, in durchaus anmutiger Manier schimpfen lässt. Nicht nur würde, so der in memoriam Thomas Bernhard sudernde Protagonist,… Continue Reading „87. Dorfschreiber“

24. Die Welt, wie sie stinkt und keucht und lebt

Die Leute sind manchmal trotzig. „Sie fangen an, Gedichte zu schreiben und ihr Heil in Gedichten zu finden“, befand Mirko Bonné, der zuletzt mit seinem Gedichtband „Republik der Silberfische“ aufhorchen ließ, beim Besuch in Innsbruck. Und meint: „Der Trend, das Gedicht zum Verstummen zu… Continue Reading „24. Die Welt, wie sie stinkt und keucht und lebt“