Taglied

Tuvia Rübner wurde 1924 in Bratislava geboren. Seine Muttersprache war Deutsch, Slowakisch lernte er privat, 1938 Ausschluss vom Schulunterricht wegen seiner jüdischen Herkunft. 1941 gelangte er als einziger seiner Familie mit dem letzten Flüchtlingstransport aus der Tschechoslowakei nach Palästina. (Aus: Stein will fließen, 1999)

Tuvia Rübner 

((טוביה ריבנר), geboren als Kurt Erich Rübner am 30. Januar 1924 in Bratislava, Tschechoslowakei; gestorben am 29. Juli 2019 in Merchavia, Israel)

Taglied

Das schmale Licht auf meiner Stirn, 
das Blütenblatt auf deiner Stirn, 
wie ruhig fließt die weiche Luft, 
wir beide nur ein Hauch der Luft,
des Vogels Schatten streift das Haar 
im Winde mischt sich unser Haar, 
so wandern wir in diesen Tag 
vorbei am Mond, und es ist Tag.

Aus: Tuvia Rübner: Stein will fließen. Ausgewählte Gedichte. (Lyrik-Taschenbuch 5, Hrsg. B. Albers) Aachen: Rimbaud, 1999, S. 8 (Abschnitt: Frühe Gedichte 1941-1951)

One Comment on “Taglied

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: