Pol Verlen ibergesezt

Zum 172. Geburtstag von Paul Verlaine (geboren am 30.3. 1844). Verlaines klangvolle Sprache ist schwer übersetzbar. Selma Meerbaum-Eisinger (Merbaum), das Mädchen aus Czernowitz, das 1942 18jährig in einem deutschen Arbeitslager starb, übersetzte sein Herbstlied nicht nur ins Hochdeutsche, sondern auch ins Jiddische. (Fortsetzung im Juni)

Selma Meerbaum-Eisinger

harbst-lid
 (lid fun pol verlen ibergesezt funem franzejsischn*)
a lang gewejn,
fidlen alejn
 harbst-farnacht.
s’gejt scho noch scho
fun benkschaft blo
 un fartracht.
derschtikt das glik
kuk ich zurik —
 schohen gejn
ch’se jene teg,
sunike teg —
 un ich wejn.
ich loß sich gejn
in wint, alejn —
 schwer un mat.
a mide asa
asoj wi a
 tojt blat.

*) Gedicht von Paul Verlaine, aus dem Französischen ins Jiddische
 übersetzt.

gewejn: Gewein, Weinen
fidlen: fiedeln, geigen
farnacht: Nacht
scho noch scho: Stunde um Stunde
benkschaft: Sehnsucht
blo: blau
fartracht: Nachdenken, denke nach

derschtikt: erstickt
gejn: (die Stunden) gehn
teg: Tage
sunike: sonnige
wejn: weine

a mide asa: auf solche Art
asoj: so
tojt: tot

Paul Verlaine

Chanson d’automne

Les sanglots longs
Des violons
De l’automne
Blessent mon coeur
D’une langueur
Monotone.

Tout suffocant
Et blême, quand
Sonne l’heure,
Je me souviens
Des jours anciens
Et je pleure

Et je m’en vais
Au vent mauvais
Qui m’emporte
Deçà, delà,
Pareil à la
Feuille morte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: