32. Wider-Lager

Das Neue Deutschland hat Sympathien für den skeptischen Herrn Enzensberger:

In diesem geistreichen Büchlein bestätigt Enzensberger sein denkerisches Wesen: Dieser Dichter vom Jahrgang 1929 erwies sich im Laufe seiner Lebenskurven als nur bedingt talentiert für ideologische Lagertreue. Er ging zunächst wortführend durch die schöne anarchische Emphase der Achtundsechziger, kam aber in deren eigenen rüden Ideologisierungsschüben zum nüchternen Erwachen: Um sich zu rechtfertigen, endet offenbar jedes neue Denksystem irgendwann in der Selbstzerstörung. Dies beherzigend, lauert dieser Autor unsentimental und pfiffig darauf, wirklich jeder These, die Zeitgeist wird, umgehend eine gegenteilige Argumentation entgegenzusetzen.

Hans Magnus Enzensberger: »Herrn Zetts Betrachtungen, oder Brosamen, die er fallen ließ, aufgelesen von seinen Zuhörern«. Suhrkamp Verlag, Berlin 2013. 229 S., geb., 15 €.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: