91. Deutscher Dichter, aus- und wieder eingebürgert

Der 1929 in Iran geborene Dichter Cyrus Atabay kam in den Fünfzigerjahren zum Studium nach München. Seine ersten Jahre in der Stadt haben den ‚persischen Prinzen‘, wie ihn der Mäzen Pablo Jacobi gerne nannte, und auch seine Texte stärker als alle andere Lebensstationen geprägt. Der Vater, der selbst in Deutschland Medizin studiert hatte, schickte den in Teheran geborenen Jungen mit acht Jahren in eine Schule nach Berlin. In der Hauptstadt musste der Junge den Krieg überdauern. Als er 1945 zurück nach Teheran kam, war er 16. Die Kindheit im Reich der Schahs erschien ihm fern, die Erfahrungen in Berlin hingegen saßen tief. Das Persische fiel ihm sehr schwer. Er setzte die Schule auf eigenen Wunsch in Zürich fort, wo er auch begann, Gedichte zu verfassen. ‚Auf einigen Umwegen‘, wie er selbst später schrieb, landete er schließlich in München, immatrikulierte sich in Germanistik. (…)

Anfang der Sechzigerjahre musste Atabay Deutschland verlassen und lebte fortan abwechselnd in Teheran und London. Da er mit dem gestürzten Schah verwandt war, wollte man ihm in Deutschland kein Visum mehr ausstellen. Er beantragte und bekam Asyl in Großbritannien. (…)

Ihm fehlte die deutsche Sprache, sodass es den Dichter schließlich zurück nach Deutschland trieb: ‚Meine eigene Sorge war, dass das Echo der Sprache im Ohr erlöschen könnte.‘ Er blickte aus der Ferne zurück auf die ’schöne Isarstadt‘, die ihm Mangels eines Visums in seinen Erinnerungen als unerreichbares Utopia erscheinen musste.
(…) 1983 (…) kehrte Cyrus Atabay endlich nach München zurück, wo er Mitglied der Akademie der Schönen Künste wurde und bis zu seinem Tod 1996 in Schwabing und Milbertshofen lebte. / Nicolas Freund, Süddeutsche Zeitung 13.8.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: