14. Aus Deutschland

Noch ein Mangel wird aus Baden gemeldet. Diesmal gehts um Körperflüssigkeiten – Gedichte aber auch:

Auf der Freiburger Opernbühne ein unfertiges Häuser-Ensemble aus Fachwerkgebälk. Fahrbare, von Glühbirnen gerahmte Gebäude unterm Sternenhimmel, denen ein paar Geranienkästen gut stehen. Rebecca Ringst hat die Szene für Mauricio Kagels „Aus Deutschland“ (Berlin, 1981) gebaut. Ein Idyll, wirklich? Selbstredend nicht. Oder aber: jene Beschaulichkeit, deren Rückseite die „Lieder-Oper“ ausleuchtet – jenes auf den ersten Blick Anheimelnde, dessen Pappfassade später so zerrissen, mithin so dekonstruiert wird, wie der Stück-Erfinder es mit 70 zugrundeliegenden Gedichten Heines oder Eichendorffs, Goethes oder Wilhelm Müllers tut. Gedichte, die alle bereits in Geniewürfen vertont waren. Der Komponist montiert sie wieder zusammen, skurril ab und an. Aus den 27 originalen Bildern sind nun 20 ausgewählt. …

Calixto Bieito hat wieder in Freiburg inszeniert – für Bieito-Kenner wie Bieito-Geschädigte: so gut wie ganz ohne seinen spezifischen Mix aus Blut und sonstigen Körpersäften. / Heinz W. Koch, Mannheimer Morgen 4.2.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: