84. Meine Anthologie 65: Silke Peters, Warten auf Hornissen

Warten auf Hornissen

(Tonabnehmer über dem Hirn)Ich mache mal wieder nichts. Die Fliegen sind da, es ist Sommer. Eigenartig, sie machen keine Töne. Sie fliegen unter der Lampe. Immer wieder stoßen zwei scheinbar zusammen, dann erweitert sich der Raum um weniges. Er ist ein Zylinder, tiefer als breit. Meine Nachbarin wird dreißig, übermorgen, sie ist gereizt. Sie hat Fliegengitter angebracht, und dabei die Fliegen eingesperrt. Wie lange leben Fliegen, sind ja keine Eintagsfliegen. Und sich dabei verletzt. Ich warte auf die Hornissen von gegenüber, die sind laut. Die verfliegen sich nachts mit einem Ton: urrr, so verfliegen die sich, daß ich immer an einen Besuch denken muß. Wenn ich davon meiner Nachbarin erzähle, macht die auch urr, durch den ganzen Körper geht der Ton, und dann schaut sie mich an wie ein unanständiges Präparat in einer Sammlung. Die Merian hätte sie auch mit diesem Ton angeschaut, denke ich mir. Urrgeziefer.  Aber die Hornissen gehören bestimmt nicht zu den Fliegen und Mücken, die sind so einzeln. Mein Großvater sagte: sieben erlegen ein Pferd. Um die Fliegen zu beobachten, darf ich mich nicht bewegen, da bin ich ein bewegungsloses Beobachtungsschiff. Manchmal bringe ich sie mit einem Gedanken an einen Fliegenfänger in Unordnung, auch ein Zylinder, ein Fangzylinder im Bewegungszylinder. Einmal habe ich einen Indianer gefragt, ob diese Fangmethode nicht grausam sei. Er fand nichts dabei. Besser als sie in einer geputzten Wohnung verhungern zu lassen. Jetzt umkreisen sie diesen imaginären Zylinder, oder umgekehrt, ich habs durcheinander gebracht. Und kann nur noch auf die Hornissen warten. Ihr alten Hornnasen, hoffentlich ist euch nichts passiert. Die alte Mauer steht noch. Die daneben ist abgerissen, Grundstücksgrenzbereinigung. Ach ja, es ist Sommer, fast hätte ich vergessen dies zu bekräftigen.

Für Dagmar zum Geburtstag, die sich mal ein Gedicht gewünscht hat, in dem sie vorkommt. Jetzt wird sie sich ärgern, und sagen so hätte sie sich das nicht gedacht…
Ich auch nicht und Danke fürs Korrekturlesen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: