Schlagwort: Caedmon

40. Rückblende März 2001: Zwischen Wunderland und Widerstand

Die isländische Schriftstellerin Steinunn Sigurdardottir erklärt Deutschland zum  „Wunderland für Lyrik“: „das einzige Land, wo Lyrik verkaufbar ist“. Michael Braun schreibt über die „dunkleren Traditionen des Leonce-und-Lena-Wettbewerbs“, dazu gehöre „die Ignoranz der Vorjurys, die mit blamabler Beharrlichkeit die interessanten jungen Dichter dieser Jahre einfach… Continue Reading „40. Rückblende März 2001: Zwischen Wunderland und Widerstand“

Caedmon

In der Washington Post befaßt sich Edward Hirsch mit dem ersten namentlich bekannten Dichter in englischer Sprache, einem Analphabeten aus dem 7. Jahrhundert, Caedmon , Auszug: Here is a literal translation of the inspired poem called „Caedmon’s Hymn.“ The odd spacing is from the… Continue Reading „Caedmon“