Ein Massaker unter anderen

Aimé Césaire

(* 26. Juni 1913 in Basse-Pointe, Martinique; † 17. April 2008 in Fort-de-France)

Ein Massaker unter anderen

Mit aller Kraft stoßen Sonne und Mond zusammen
die Sterne fallen ab wie überreife Zeugen
und wie ein Wurf grauer Mäuse

Fürchte nichts bereite deine gewaltigen Wasser
die so schön die Ufer der Spiegel fortreißen

Sie haben mir Dreck in die Augen gestreut
und ich sehe sehe schrecklich sehe ich
von allen Bergen und von allen Inseln
werden nur ein paar faule Stümpfe übrigbleiben
im verstockten Speichel des Meers

Deutsch von Janheinz Jahn. Aus: Museum der modernen Poesie, eingerichtet von Hans Magnus Enzensberger. 2. Band. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1980, S. 645

ENTRE AUTRES MASSACRES

De toutes leurs forces le soleil et la lune s’entrechoquent
les étoiles tombent comme des témoins trop mûrs
et comme une portée de souris grises

ne crains rien apprête tes grosses eaux
qui si bien emportent la berge des miroirs

ils ont mis de la boue sur mes yeux
et vois je vois terriblement je vois
de toutes les montagnes de toutes les îles
il ne reste plus rien que les quelques mauvais chicots
de l’impénitente salive de la mer

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: