4. Tschechischer Autor in Dresden

Der nächste Gast der Dresdner Reihe „Literarische Alphabete“ ist der tschechische Autor Petr Halmay. Er liest am Donnerstag, 8.  10., 20 Uhr, diesmal im Tschechischen Zentrum Dresden, Hauptstraße 11. Er liest aus seinem Gedichtband „Schlusslichter“ und spricht mit Patrick Gorre über seine Arbeit

Das Talent des tschechischen Lyrikers Petr Halmay, der in seiner Heimat bereits vier Gedichtbände veröffentlicht hat, kommt nicht von irgendwo. Der Sohn des Dichters Karel Šiktanc, eines Protagonisten des Prager Frühlings, wuchs in einem Umfeld auf, in dem die Meinungs- und Veröffentlichungsfreiheit als ein Grundrecht angesehen wurde und in dem viel über Politik und Literatur debattiert wurde. „Schlusslichter“, sein neuester Band, ist die zugleich poetische und lakonische Lebensbilanz eines Mittvierzigers, sind nah am Alltag sich bewegende Mitschriften eines seine eigene Endlichkeit nun bewußter und stärker empfindenden lyrischen Ichs. Orte wie das Möbellager eines Theaters oder hölzerne Bootshäuser grundieren die Momentaufnahmen dieses Dichters der Leichtigkeit und der Melancholie. Petr Halmay war Lehrer, Kulissenschieber in einem Theater und Rundfunkjournalist. Für seinen Band „Schlusslichter“, der an „die beste Tradition und den Geist der mährischen Poesie anknüpfe“, erhielt er 2007 den renommierten Jan Skácel Preis.

SCHLUSSLICHTER

Langsam räumt schon der Sommer seine Stellungen.
Verlassen blieben
die Gartentische zurück …
Vermengt mit Ereignissen, Staub,
scheint dieser Moment
ungewohnt leicht.
Vom Tennisplatz am Waldrand kam mein Sohn,
aus der Wiese weht
der schwache Duft von Heu …

Petr Halmay, geboren 1958 in Prag, wo er auch heute lebt. Publikationsverbot in der CSSR. Vier Gedichtbände, zuletzt „Koncová Svetla“ (Schlusslichter).

Literaturforum Dresden e. V. in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum Dresden.
Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Lesung in Deutsch und Tschechisch. Buchpremiere der deutschen Übersetzung.

Patrick Beck

Literaturforum Dresden e. V.
Eingetragen am Amtsgericht Dresden unter VR 4995.
Als gemeinnützig anerkannt.
www.literaturforum-dresden.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: