30. Heinar Kipphardts 90.

Kipphardts Stück konnte ein Erfolg werden in jener vorübergehenden Phase der – nach dem 17. Juni 1953 – gelockerten kulturpolitischen Zügel. Kipphardt setzte Alfred Matusche durch, sehr nahe stand er Peter Hacks; aber als er freilich Ilf und Petrows »12 Stühle« modern bearbeitete, blieb ihm die Bühne versagt: Themen wie die ständige Furcht der Funktionäre vor Konspiration und die Furcht anderer vor Verfolgung und Verhaftung überspannten den Bogen dessen, was die SED unter Satire verstand. 1959 ging Kipphardt, in Atemnot geraten unterm Druck der Dogmatiker, zurück in den Westen. »Die Bänder des Kehlkopfs gefrieren/ im Luftzug der Proklamationen« heißt es schon in einem Gedicht von 1949. / Hans-Dieter Schütt, ND 8.3.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: