Schlagwort: Peter Huckauf

waldwebel

Peter Huckauf (* 12. Mai 1940 in Bad Liebenwerda) waldwebel trüppchen ins feld gepurzelt schon viel feind gehübscht brav sei der endsieg und der hustende schrot vorwärts mit kümmel und komm kriegs kotzen Aus: Peter Huckauf: lautraits. Berlin: Rainer, 1981, S. 23

pumPHuts zwerchfAeLLe

Peter Huckauf Die ersten fünf Seiten eines der mehr als ein Dutzend Hefte von Peter Huckauf, die ich Anfang der 90er Jahre in der alten Autorenbuchhandlung in der Carmerstraße nahe Savignyplatz erwerben konnte.

Deutsche Verhältnisse

Peter Huckauf Aus: Peter Huckauf: Tykocin. Gedichte. Berlin: Verlag Neue Freiheit, 2000 (unpag.)

14. Ereignis

Leider übersehen: Am 5.8. im ND eine Besprechung von Silke Peters‘ Gedichtband „Parnassia“ durch Peter Huckauf. Nicht mehr im Netz, nur noch dies: Ereignis Gedicht Silke Peters: »Parnassia« Fast hätte ich diese Kurzbesprechung »Abdankung der Metropole« überschrieben, um meine anhaltende Begeisterung über eine Buchneuerscheinung… Continue Reading „14. Ereignis“

036. Gelsenkirchner Lyrik

Gelsenkirchen und Lyrik? Meine Datenbank kennt 16 Lyriker, die mit der Stadt im Ruhrgebiet in Verbindung standen. Niklas Becker ist hier gestorben, von dem das früher populäre Anti-Franzen-Lied vom deutschen Rhein stammt: Sie sollen ihn nicht haben den freien deutschen Rhein ob sie wie… Continue Reading „036. Gelsenkirchner Lyrik“

Wiecker Bote 14

Soeben erschienen: Wiecker Bote 14 124 S., 8 € Gedichte von: Kito Lorenc, Tadeusz Rózewicz, Silke Peters, Wolfgang Koeppen, Franzobel, Jürgen Wellbrock, Anna Hoffmann, Peter Huckauf, Martin von Klitzing, Bohdan Zadura, Martin Pohl, Bertram Reinecke, Andreas Koziol, Marjana Gaponenko, Irmgard Senf, Johanna Nikulski, Camilla… Continue Reading „Wiecker Bote 14“