Altes Gedicht

Heiner Müller

(* 9. Januar 1929 in Eppendorf, Sachsen; † 30. Dezember 1995 in Berlin )

Altes Gedicht

Nachts beim Schwimmen über den See der Augenblick 
Der dich in Frage stellt Es gibt keinen anderen mehr 
Endlich die Wahrheit Daß du nur ein Zitat bist 
Aus einem Buch das du nicht geschrieben hast 
Dagegen kannst du lange anschreiben auf dein 
Ausbleichendes Farbband Der Text schlägt durch

Aus: Heiner Müller, Warten auf der Gegenschräge. Gesammelte Gedichte. Hrsg. Kristin Schulz. Berlin: Suhrkamp, 2014, S. 38. Dort ausführlich über die lange Entstehungsgeschichte des Gedichts zwischen Anfang der 50er und Ende der 80er Jahre. Die frühen Fassungen waren viel länger. Eine spätere Fassung (vermutlich 70er Jahre) ist überschrieben: AUFFINDUNG EINES ALTENS GEDICHTS NACH ZWANZIG JAHREN.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: