Wozu Lyrik heute?

Hans Arnfrid Astel

Hilde Domins Frage
„Wozu Lyrik heute?“
erinnert mich an einen Witz,
wo der Leutnant
den Rekruten fragt,
„Weshalb soll der Soldat
sein Gewehr nicht fallen lassen?“
worauf dieser antwortet,
„Ja, warum soll er eigentlich nicht?“

Aus: Neues (& Altes) vom Rechtsstaat & von mir. Alle Epigramme von Arnfried Astel. Frankfurt/Main: 2001, 1978

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: