17. Hadayatullah Hübsch

Am Morgen des 4. Januar 2011 starb Hadayatullah Hübsch im Alter von 64 Jahren. Hübsch war Aktivist der 68er-Bewegung. Neben seiner schriftstellerischen Arbeit war er später Imam in einer Frankfurter Moschee. Zu seinen zahlreichen Büchern gehören die Gedichtbände „Macht den Weg frei“ (Horlemann-Verlag, 2002) und „Vorkriegsgedichte“ (Corvinus-Presse, 2003).

Während alle über den Tod von Eva Strittmatter schreiben, Fehlanzeige bisher bei Hadayatullah Hübsch. Nicht einmal die FAZ, für die er 8 Jahre geschrieben hat, bevor sie ihn, wie gesagt wurde, abservierten.

Das einzige Fundstück im „Journal Frankfurt„:

Am Morgen des 4. Januar sei Hadayatullah Hübsch „sanft entschlafen“, wie seine Familie in einem Brief mitteilt. Und sanft, das war er auch, dieser einstige Rebell, der 1969 zum Islam konvertierte als Anhänger der Ahmadiyya Muslim Jamaat. In der Sachsenhäuser Nuur-Moschee (Foto) leitete er als Imam das Freitagsgebet in deutscher Sprache. Für die Toleranz und die Verständigung zwischen Christentum und Islam setzte er sich ein. Zuvor war Hübsch in der 68er-Bewegung aktiv, auch in der Kommune 1.

Eine kurze Meldung bei buchmarkt.de ist nicht ganz frei von unfreiwilliger Komik:

Hadayatullah Hübsch war ehemaliger Aktivist der Achtundsechziger-Bewegung und eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Undergroundszene der Sechzigerjahre, wie sein Verlag gerade mitteilt.

4 Comments on “17. Hadayatullah Hübsch

  1. von eva str. erfuhr ich zwar in der zeitung, die manche leute für die klinik spenden, solange sie im urlaub sind. aber von h.h. efuhr ich erst heute. ich krieg in der klinik nicht so viel und nicht so oft „außenwelt“ mit, weil ich mit der behebung (oder zumindest analytischen durchdringung) meiner schmerz-symptome restlos beschäftigt bin. daher ist mir eh schon zum heulen. und jetzt auch noch das! der verlust ist nicht in worte zu fassen, er trifft mitten ins herz… da der einzige öffentliche rechner im haus sauteuer ist, muß ich noch ein paar wochen auf die TÄGLICHE dosis lyrikzeitung verzichten. die drei todesnachrichten haben mich nun 3 euro gekostet. der tod ist teuer und schnell…

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: