Sterben

Heute vor 15 Jahren starb Michael Hamburger

(* 22. März 1924 in Berlin-Charlottenburg; † 7. Juni 2007 in Middleton, Suffolk, England) 

Dying

So that's what it's like: hearing them talk still 
In a whisper, and letting your love pick up 
Crumbs in response from the bare table 
Till – there are crumbs left, things to be said 
And their voices are audible still and their faces 
Clearer than ever – another need
Orders withdrawal, silence.
A bad joke, you think, this pretending not to be there 
And are gone, where they will follow.
Going, have punctured the bubble, time.
So that your wide-open eyes insist:
Speak louder, my near ones, laugh, and rejoice.
Michael Hamburger / Peter Waterhouse

Sterben

So also ist das: man hört sie noch sprechen 
Flüsternd, läßt Liebe zur Antwort 
Vom leeren Tisch Brosamen sammeln 
Bis – es sind da Brosamen noch, Dinge zu sagen 
Und ihre Stimmen sind immer noch hörbar und die Gesichter 
Klarer denn je – ein anderer Anspruch Rückzug befiehlt, Stille.
Ein böser Scherz, glaubst du, dieses Spiel, nicht mehr dazusein 
Und fort bist du, wohin man dir folgen wird.
Im Gehen hast du den Zeitball durchstochen 
So daß deine weit offenen Augen bestehen:
Sprecht lauter, ihr Nahen, lacht, und frohlockt.

Aus: So also ist das. So that’s what it’s like. Eine zweisprachige Anthologie britischer Gegenwartslyrik. Hrsg. Wolfgang Görtschacher u. Ludwig Laher. Innsbruck: Haymon, 2002, S. 104f

One Comment on “Sterben

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: