Was kein Des-car-tes nicht ergründt

Christian Wernicke

(* im Januar 1661 in Elbing; † 5. September 1725 in Kopenhagen)

Auf die wunderbahre Wirckungen des Gemüths und des Glücks

DAß ich heut Freuden-voll / bedachtsam und gescheut
Und morgen saur / zerstört / und voller Traurigkeit /
Und diß wie das ohn‘ Ursach bin ;
Daß ich heut gantz gewiß gewinn /
Und morgen gantz gewiß verlier ;
Daß dieser Wechsel hält Gesetzte Maaß und Ziel /
Doch offtmahls früh- bald später sich einfindt /
Ist das was kein Descartes nicht ergründt :
Ich steh zwar offtmahls auff der Wach /
Und suche nach dem unerforschten Gut /
Ich grüble den unkennbarn Zeiten nach /
Umsonst ! Es ist des Glücks / des Hauptes Ebb und Fluth.

Aus: Das Zeitalter des Barock. Texte und Zeugnisse. Hrsg. Albrecht Schöne. München: C.H. Beck, 1963, S. 686

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: