Nim einen Libes=kuß

Quirinus Kuhlmann

(* 25. Februar 1651 in Breslau; † 4. Oktober 1689 in Moskau, hingerichtet), deutscher Schriftsteller und Mystiker.

Der XLI. Libes-Kuß
Ihro Röm. Kaiser= und Königs=Majestät des Allerglorwürdigsten LEOPOLDUS Hochansehnlichen Rath /
H. George von Schöbel und Rosenfeld /
Thumherrn zu Magdeburg bei H. Peter und Paul / in den Durchlauchsten Palmenorden
Den Weitberühmten Himmlischgesinnten /
Meinen Hochschatzbaren Gönner.

Nim einen Libes=kuß zum Zeichen meiner Hold
Und küsse ewig mich mit deinem Libes=gold:
Es müsse so vil Küß Dir noch das Glükk vermählen /
Als unser Wechsel=kuß wil Wechsel=küsse zehlen.

Der Wechsel Menschlicher Sachen

„Nihil est in rebus humanis natura stabile, nihil aequabile, nihil sufficiens, nihil in eodom statu permanens: sed omnia quadam veluti rota circumvolvuntur, diversas saepe diebus singulis, atque etiam horis vicissitudines afferente.“
Gregor, Nazianzenus, de Pauperibus amandis *

[Quirinus Kuhlmann, Himmlische Libes-küsse, 1671 [Nachdruck], hrsg. von Birgit Biehl-Werner, Tübingen 1971, S.53ff.]

Auf Nacht / Dunst / Schlacht / Frost / Wind / See / Hitz / Süd / Ost / West / Nord / Sonn / Feur und Plagen /
Folgt Tag / Glantz / Blutt / Schnee / Still / Land / Blitz / Wärmd / Hitz / Lust / Kält / Licht / Brand und Noth:
Auf Leid / Pein / Schmach / Angst / Krig / Ach / Kreutz / Streit / Hohn / Schmertz / Qual / Tükk / Schimpf / als Spott /
Wil Freud / Zir / Ehr / Trost / Sig / Rath / Nutz / Frid / Lohn / Schertz / Ruh / Glükk / Glimpf / stets tagen.

Der Mond / Glunst / Rauch / Gems / Fisch / Gold / Perl / Baum / Flamm / Storch / Frosch / Lamm / Ochs / und Magen
Libt Schein / Stroh / Dampf / Berg / Flutt / Glutt / Schaum / Frucht / Asch / Dach / Teich / Feld / Wiß / und Brod:
Der Schütz / Mensch / Fleiß / Müh / Kunst / Spil / Schiff / Mund / Printz / Rach / Sorg / Geitz / Treu / und GOtt /
Suchts Zil / Schlaff / Preiß / Lob / Gunst / Zank / Port / Kuß / Thron / Mord / Sarg / Geld / Hold / Danksagen

Was Gutt / stark / schwer / recht / lang / groß / Weiß / eins / ja / Lufft / Feur / hoch / weit genennt /
Pflegt Böß / schwach / leicht / krum / breit / klein / schwarz / drei / Nein / Erd / Flutt / tiff / nah / zumeiden /
Auch Mutt / lib / klug / Witz / Geist / Seel / Freund / Lust / Zir / Ruhm / Frid / Schertz / Lob muß scheiden /
Wo Furcht / Haß / Trug / Wein / Fleisch / Leib / Feind / Weh / Schmach / Angst / Streit / Schmertz / Hohn schon rennt

Alles wechselt ; alles libet ; alles scheint was zu hassen:
Wer nur disem nach wird=denken / muß di Menschen Weißheit fassen.

*) „Nichts in der menschlichen Welt ist von Natur aus dauerhaft, nichts gleichbleibend, nichts vollendet, nichts bleibt im selben Zustand erhalten; sondern alle Dinge rotieren wie auf Rädern, und der Wechsel geschieht oft innerhalb einzelner Tage, oder auch innerhalb von Stunden.“

2 Comments on “Nim einen Libes=kuß

  1. Pingback: Poetische Kombinatorik – Lyrikzeitung & Poetry News

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: