Johann vom Kreuz

San Juan de la Cruz, Johann vom Kreuz war einer der größten spanischen Mystiker, und auch seine Gedichte sind bis heute berühmt, wie dieses wunderbare Lied. Mir scheint, auch die deutsche Fassung bewahrt etwas von seinem Zauber.

1726 wurde er heiliggesprochen. Er ist einer der offiziell anerkannten Kirchenlehrer.
Sein Geburtsdatum ist nicht überliefert, weil die Taufregister verbrannt sind. Der 24. Juni wird manchmal angegeben, aber es könnt auch eine Überlagerung mit dem Johannistag sein, dem Geburtsdatum Johannes des Täufers. (24.Juni) 1542 – 14. Dezember 1591.

LIEDER DER SEELE

In einer Nacht im Dunkeln
mir heimlich des Geliebten Kuß zu holen,
im Herzen hell ein Funkeln,
hab ich auf leisen Sohlen
aus meines Hauses Schlaf mich fortgestohlen.

Unkenntlich und im Dunkeln
mich schleichend über alte Treppenbohlen
im Herzen hell ein Funkeln,
im Dunkeln hab verhohlen
aus meines Hauses Schlaf ich mich gestohlen

In einer Nacht voll Glücke
stahl ich hinaus mich, da mich keiner kannte,
schaut weder vor noch rücke,
und nur ein Feuer brannte,
das Liebe mir ins Herz als Führer sandte.

Mein Führer war das Feuer,
das mir so sicher wie des Mittags Helle
verriet, wo mein Getreuer
an heimlich trauter Stelle
zu süßem Zwiegespräch sich mir geselle.

O Nacht, wie hast du traulich,
o Nacht, die schöner als der helle Morgen,
o Nacht, wie hast beschaulich
in ihm du mich geborgen,
durch ihn zu leben und durch ihn zu sorgen!

An meinem Herzen ruhte
er reglos schlummernd wie auf weichem Pfuhle,
mir aber war zumute,
als wenn ich Gott erfühle;
weich in den Zedern fächelte die Kühle.

Ein Wind kam von der Mauer,
sein Haar im Spiel an meine Brust zu drücken:
da rieselte ein Schauer
mir wohlig in den Rücken,
Und meine Sinne schwanden in Verzücken.

Entrückt war ich in Weiten
und ließ mein Haupt an seine Schulter sinken,
ließ fallen mich und gleiten,
und kann nicht satt mich trinken,
indes im Zwielicht weiß die Lilien winken.

Aus: Gedichte der Spanier. Zweisprachig. Eingeleitet, hrsg. u. übertragen von Rudolf Grossmann. Bd.1: Vom Mittelalter bis zum Barock. Leipzig: Dieterich’sche Verlagshandlung, o.J. (1948), 259-261

3 Comments on “Johann vom Kreuz

  1. DANKE
    Kleiner Hinweis:Juan de la Cruz, Dunkle Nacht. Radierungen von Michael Triegel, ERATA Literaturverlag, Leipzig 2002 ISBN 3934015433

    Gefällt mir

  2. Pingback: In einer dunklen Nacht 2 – Lyrikzeitung & Poetry News

  3. Pingback: Durch di dunkle nacht, mit der lebendigen Libesflamme – Lyrikzeitung & Poetry News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: