Postfaktisch 1994

Karl Mickel

Das Beil von Wandsbek. Prolog. Gesprochen
vom jüngsten Schauspieler des Hauses.

Diese Historie ist von vorgestern –
Vorgestern sagt ich? — aus dem Kambrium
Oder Silur; wer will das wissen! —

Die Eiszeit war noch Zukunft jedenfalls —:
Damals regierte, raunen die Fossile
In Deutschland ein gewisser A Punkt Hiller
Oder Gittler (: A vermutlich Adolph)

Und wieder andre heißen ihn Schickelgruber
Der Erfinder der Autobahn. Der soll —
Doch das bestreiten Viele – auch abscheulich
Gemordet haben. Wir tappen im dunkeln.
Von einem Krieg ist sonderbar die Rede
Gegen das eigne, oder fremdes, Volk —
Ob der gewonnen worden, ob verloren:

Man weiß nicht recht. Zwar gab es wohl Ruinen.
Ein altes Buch nennt einen Fleischermeister

Als Täter. Oder Opfer. War das der Gittler?
Kein Mensch guckt durch. Von A bis Z Legende.
In diesen Abgrund jetzt uns zu verfügen

Sind wir gewillt und wünschen viel Vergnügen.

  1. Juni 94. (50 Jahre D—day)

Aus: Karl Mickel, Geisterstunde. Gedichte. Göttingen: Wallstein, 2004, S. 52

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: