103. Andre Rudolph Stadtschreiber

Der Lyriker Andre Rudolph erhält das Stadtschreiberstipendium 2013 der Universitätsstadt Tübingen. Wie seine Vorgängerinnen und Vorgänger wird Andre Rudolph für drei Monate im ehemaligen Aufseherhäuschen am Stadtfriedhof leben. Von April bis Juni 2013 bekommt er ein Stipendium, um in Ruhe an aktuellen Projekten zu arbeiten. Andre Rudolph möchte die Zeit in Tübingen nutzen, um an einem Gedichtzyklus weiterzuschreiben: „Ich bringe ein Langgedicht nach Tübingen mit, zu dem in den letzten Monaten der Kontakt abzureißen drohte, das Ruhe braucht, abseits von notwendig gewordenen Jobs und für eine gewisse Zeit auch jenseits meiner Kinder.“

Bei drei Lesungen hat die interessierte Tübinger Öffentlichkeit Gelegenheit, den Autor und sein literarisches Werk kennen zu lernen. Den Auftakt bildet eine Lesung im Zimmertheater am Dienstag, 9. April 2013. / Hamburg-Nord aktuell (! stimmt, in Tübingen konnt ich noch nichts finden)

Siehe auch hier (Werkstatt Lyrik, Gedichte machen – oder zunichte machen?)

  • fluglärm über den palästen unsrer restinnerlichkeit, Gedichte, Wiesbaden: luxbooks 2009. ISBN 978-3-939557-90-6
  • confessional poetry, Gedichte, Wiesbaden: luxbooks 2012. ISBN 978-3-939557-99-9

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: