93. Neuauflage

War der Petrarca-Preis in seiner ersten Auflage, einer Neigung des Stifters folgend, der Lyrik vorbehalten ( Burda: „Das sprunghafte Assoziieren der Lyrik entspricht mehr meiner Natur als der erzählerische Diskurs eines Romans“), soll im zweiten Anlauf jetzt auch europäische Prosa von Rang prämiert werden. Der Stifter sprach in Salem von einem „neuen Rahmen des europäischen Dialogs“. Dafür stehen Henri Michon und Erri de Luca in jeweils sehr besonderer Weise ein: Michon mit einem unsentimentalen, präzisen, schlackenlosen Stil, de Luca mit der Poesie lakonischer Schlichtheit. / Badische Zeitung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: