Man sagt Wein sei verboten

Omar Khayyam

(Ghiyath al-Din Abu l-Fath Omar ibn Ibrahim Jayyam Nishapurí, pers.: غیاث الدین ابو الفتح عمر بن ابراهیم خیام نیشاپوری ) auch Chayyām, Chajjam, Jayam, al-Jayyamu Omar ibn al-Jayyam, DMG ʿOmar-e Ḫayyām oder ʿUmar-i Ḫayyām; arabisch عمر الخيام, DMG ʿUmar al-Ḫayyām, * 18. Mai 1048 in Nischapur, Chorasan, heute in Iran; † 4. Dezember 1131 ebenda)

118

Nachdichtung in Reimen

Man sagt, Wein sei verboten im Scha’bān,
im Radschab auch, da sie dem Musulmān
als Gott geheiligt gölten. Ei, so trink ich
in unsrem „heiligen“ Mond, im Ramaḍān!

Aus: ‚Omar Chajjām und seine Vierzeiler nach den ältesten Handschriften aus dem Persischen verdeutscht von Christian Herrnhold Rempis. Mit 8 Bildern von Wilhelm Vogel. Tübingen: Verlag der deutschen Chajjām-Gesellschaft, 1935, S. 78

Wörtlich verdeutscht

Es heißt: Trink nicht Wein, es ist im Scha’bān nicht erlaubt,
auch nicht im Radschab, da dieser heilige Mond Gottes ist:
Scha’bān und Radschab sind die Monate Gottes und des Profeten!
Wir trinken Wein im Ramaḍān, da er unser Vorrecht ist.

(1457-5-51)

Ebd. S. 128

Khayyam-Denkmal in Bukarest, Foto: Златко Кръстев/Zlatko Krastev, Wikimedia commons

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: