TS Eliot Prize an Debütband

Der TS Eliot-Preis geht an eine junge Dichterin. Zum erstenmal in seiner Geschichte geht der mit £20.000 dotierte Preis an einen Debütband. Aus einer als sehr stark bewerteten Shortlist, zu der u.a. Don Paterson, Claudia Rankine, Sean O’Brian und Les Murray gehörten, wählte die Jury die 32jährige Sarah Howe mit ihrem Band Loop of Jade aus. Die Juryvorsitzende Pascal Petit nannte das Experimentieren der Dichterin mit der Form erstaunlich. „Ich glaube, sie wird die britische Lyrik verändern. Sie erforscht die Situation von Frauen in China auf eine sehr belesene, dichte, reiche und bildhafte Weise.“ Je öfter man in dem Buch lese, umso mehr werde man darin finden, darin liege eine der Stärken des Buchs.

Howe hat einen englischen Vater und eine chinesische Mutter und kam in ihrer Jugend von Hongkong nach England. / Mark Brown, The Guardian 12.1., S. 15

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: