90. Fundament des Taumels

Im Kongo-Brazzaville ist das Durchschnittseinkommen sieben Mal so hoch wie in der Demokratischen Republik Kongo (Zaire) nebenan. Die ehemals französische Kolonie heute ein Vorzeigeland? Auf der internationalen Skala der Gewalt hält sie den Platz vor Somalia. Gewalt – in den Familien, auf den Straßen, in den Lagern während des Kommunistenregimes bis 1990 – ist tragendes Thema in Dieudonné Niangounas großem Gedicht „Le Socle des Vertiges“ (Fundament des Taumels).

Niangouna, Gast auf vielen Festivals, inszenierte in Brazzaville Tschechow, Brecht und eigene kritische Texte. Französisch-klassisch gebildet, und, wie sein Bruder Criss, auch Schauspieler, geht er 2013 als Artist-in-Residence nach Avignon.

Im jüngsten seiner Tourneestücke tobt die junge Generation animalisch starktönend – und dabei kunstbewusst wie in Allen Ginsbergs Beat-Generation-Klassiker „Geheul“. / Hans Haider, Wiener Zeitung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: