31. Betreff: Re: Semtex

Als Sechste im Bunde firmiert die 1952 geborene Frances Presley. Die engagierte Feministin ist eine mit konkreter Poesie faszinierende Amerikanistin, die durch fiktional noch unverbrauchte Themen (darunter der «11. September») und innovative Formen (so im E-Mail-Imitat «Betreff: Re: Semtex») in besonderem Mass besticht. Dies Urteil gilt auch für die Übersetzer, die primär mit ihren Variationen desselben Gedichts für Lesefreude sorgen – zum Beispiel wenn das «snowy drift» der Vorlage als «verwehte Schneesaat», «stiebender Schnee» oder «Schneedrift» erscheint. Dem Laien sei übrigens eingangs das kundige Nachwort von Michaela Schrage-Früh empfohlen, das den siebzehnten Titel der gediegenen Reihe «Poesie der Nachbarn» zu einem Schatzkästchen macht. / Thomas Leuchtenmüller, NZZ 7.9.

Hans Thill (Hrsg.): Wozu Vögel, Bücher, Jazz? Gedichte aus England. Englisch-deutsche Ausgabe. Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2005. 182 S., Fr. 33.90.

Die anderen fünf Autoren in der Anthologie:

Craig Raine, Tim Turnball, J. H. Prynne, Helen Macdonald, Keston Sutherland

 

One Comment on “31. Betreff: Re: Semtex

  1. Pingback: 97. Dunkel, schwierig, radikal und extrem « Lyrikzeitung & Poetry News

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: