Wo sind sie jetzt

Hugo Ball 

(* 22. Februar 1886 in Pirmasens; † 14. September 1927 in Sant’Abbondio-Gentilino, Schweiz) 

Memento
[Pfingsten 1924]

Wo sind sie jetzt mit ihren Epauletten
Die Feldmarschälle und von den Korvetten
Die Kapitäne mit den goldenen Tressen?
Wo sind sie jetzt, die prunkenden Maitressen?

Wo blieben sie, die wogenden Musiken?
Doktores und Gazetten und Fabriken?
Wo sind sie nun, die grimmen Rezensenten?
Die zarten Dandys mit den Priesterhänden?

Wer liest noch in den köstlichen Brevieren
Von dieser Zeit und ihren Aventüren?
Wer weiß noch von den magischen Phiolen,
Drin unser Herzblut glühte über Kohlen?

Wie heißen sie, die sich die Zeit verkürzten,
indem sie unsere Aschenurnen stürzten?
Verschollen und vergessen sind die Namen
Der hohen Herren und der edlen Damen.

Ein dünner Flugsand decket ihr Gebein.
Mit Wanderhügeln treibt ihr Leichenstein.
In blaue Meere rollten von den Dünen
Die Häupter der Zäsaren und Braminen.

Aus: Hugo Ball, Gesammelte Gedichte. Mit Photos und Faksimiles. Hrsg. Annemarie Schütt-Hennings. Zürich: Arche, 1963, S. 56

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: