Auch die Andalusier

Zwei – wiewohl einander widersprechende – Kurzgedichte andalusischer Dichter über das Thema:

Ibn Zarqun

(11. Jahrhundert)

Allah wird mir sicherlich verzeihn,
Denn ein Dichter wird der Lüge nicht verklagt,
Ist sein Vers nur klangvoll, bunt und rein,
Ist es gleich, ob er die Wahrheit sagt.

Aus: Andalusischer Liebesdiwan. Nachdichtungen Hispano-Arabischer Lyrik von Janheinz Jahn. Freiburg/Br.: Klemm, 1955, S. 134

Al-Mutamid

(1040-1095)

Du suchst dir Verse, Freund, als Wüstenfracht?
Du kannst sie dir nicht keltern und nicht braten!
Sie sind ein Zehrpfennig aus Wind gemacht
Und nähren allenfalls die Literaten.

Aus: Ebd. S. 139

* notabene: allenfalls!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: