Abendliche Vision

Hellmuth Pattenhausen

(* 5. September 1896 Dresden, † 6. Februar 1979 Wien)

Abendliche Vision

Leere die wandelt lange im Tag
Schwere Gestalten sinken nach Westen hin in den Abend
Aber die Nacht brennt feurig auf
Und die Stimmen der Sterne durchwittern das glühende Blau
Ach und die Träume traben in hurtigen Zügen
Rot umhaucht an den Stirnen der toten Helden vorbei
Die vom Sonnengrund aufschaun
In die ewige Glut ihrer Zukunft

Sie sitzen in reiner Versammlung
Hockend am Rande der Nacht
Sie sitzen wie Blinde aufgereckt in der Wüste
Und spielen mit Sonnen
Wie jene mit glühendem Sand
Und tragen tief in der Brust der ewigen Rätsel
Seltenen Anhauch
Und sehen die Abende an
Das Spiegelbild ihrer Seelen.

Aus: Schrei in die Welt. Expressionismus in Dresden. Hrsg. Peter Ludewig. Berlin: Der Morgen, 1988, S. 32

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: