87. Zweizeiler afghanischer Frauen

I call. You’re stone.
One day you’ll look and find I’m gone.

Rahila Muska

Im Frühjahr 2010 tötete sich die Dichterin durch Selbstverbrennung. Ihre Brüder hatten sie böse zugerichtet, als sie erfuhren, daß sie Gedichte schrieb. Rahila Muska war ein Pseudonym, eigentlich hieß sie Zarmina.

Die New Yorker Dichterin Eliza Griswold reiste nach Afghanistan, als sie von Rahilas Schicksal erfuhr. Sie sammelte und übersetzte von Frauen verfaßte Landays, traditionelle afghanische Volksdichtung in gereimten oder reimlosen Zweizeilern, die mündlich überliefert (gesungen) und dabei variiert, remixed und aktualisiert werden. Ein Landay hat 22 Silben, 9 in der ersten und 13 in der zweiten Zeile. Jedes Gedicht endet mit der Silbe „ma“ oder „na“. Die sprachliche und musikalische Schönheit dieser Dichtungsform kontrastiert wunderbar mit der Direktheit und Schärfe, mit der sie über Gegenstände wie Krieg, Trennung, Liebe und Sex sprechen. Ein paar Proben:

You sold me to an old man, father.
May God destroy your home, I was your daughter.

Making love to an old man
is like fucking a shriveled cornstalk blackened by mold.

When sisters sit together, they always praise their brothers.
When brothers sit together, they sell their sisters to others.

Unlucky you who didn’t come last night,
I took the bed’s hard wood post for a man.

Girl:
Slide your hand inside my bra.
Stroke a red and ripening pomegranate of Kandahar.

Boy:
I’d slide my hand inside your bra,
but who will drop coins in the attendant’s jar?*

Is there not one man here brave enough to see
how my untouched thighs burn the trousers off me?

Come, let’s lie thigh against thigh.
If you climb on top, I won’t cry.

Daughter, in America the river isn’t wet.
Young girls learn to fill their jugs on the internet.

Send my salams to my lover.
If he’s a farter, I fart louder.

Girl:
When you kissed me, you bit me,
What will my mother say?

Boy:
Give your mother this answer:
I went to fetch water and fell by the river.

Girl:
Your jug isn’t broken, my mother will say,
so why is your bottom lip bleeding that way?

Boy:
Tell your mother this one:
My jug fell on clay, I fell on stone.

Girl:
You have all my mother’s answers, sweet.
Now take my raw mouth — bon appétit!

Make a hole in Facebook and plant me one.
Tell your mother, “I’ve been bitten by a scorpion.”

Come, let’s leave these village idiots
and marry Kabul men with Bollywood haircuts.

In battle, there should be two brothers:
one to be martyred, one to wind the shroud of the other.

My Nabi was shot down by a drone.
May God destroy your sons, America, you murdered my own.

May God destroy the Taliban and end their wars.
They’ve made Afghan women widows and whores.

Hamid Karzai came to Kabul
to teach our girls to dress in Dollars.

*) Ein sehr altes Landay, bei dem das Wort „Ärmel“ durch Büstenhalter ersetzt wurde.

Mehr

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: