70. Lied des Monats

Thomas Pigor ist ein deutscher Kabarettist, Liedermacher, Buchautor und Komponist. Seit Ende der 1970er-Jahre ist er als Musikkabarettist mit verschiedenen Bühnenprogrammen unterwegs. Seine Texte beziehen sich vorzugsweise auf aktuelle Ereignisse und er gilt als einer der Erneuerer des deutschen Chansons.

Baut den Palast der Republik wieder auf!
Text und Musik: Thomas Pigor

Wegen Schinkel kam noch kein Tourist nach Berlin
Die wolln hier alle nachts um die Häuser ziehn
Die wollen kucken ob noch irgendwo die Mauer steht
Und ob hier wirklich der vielzitierte Zeitgeist weht
Man lockt doch niemand hinterm Ofen hervor
Mit den doofen Droschken am Brandenburger Tor!

Baut den Palast der Republik wieder auf
Das wär die absolute Härte
Baut den Palast der Republik wieder auf
Das sag ich als Tourismusexperte
Das wär der absolute Hammer für Berlin
Und schickt die Droschken zurück nach Wien!

Der verspätete Triumph der alten kalten Krieger
Schlossneubau heisst die Ästhetik der Sieger
Denn alles was für die die DDR repräsentiert
Gehört in deren Augen ausradiert
Die Mauer ein Symbol für die Teilung weltweit
Bekannt, abgetragen nach kürzester zeit
Wie der Palast der Republik trotz Protesten
Von den Politsaubermännern aus dem Westen
In ihrer biedermännischen Geschichtsvergessenheit
In ihrer westberliner Droschkenseligkeit
Liessen sie die Abrissbirnen bollern
Und was haben sie zu bieten? Hohenzollern!

Baut den Palast der Republik wieder auf
Berlin ist die Stadt der Moderne
Baut den Palast der Republik wieder auf
Und hängt den Schinkel an die Laterne!

Mit seim historischen Zentrum also Bitte
Macht doch Berlin numma wirklich keine Schnitte
Und das ewige Bohei um Schinkels Stil
Das kommt nicht ran an Paris oder Dinkelsbühl !

Klar das Brandenburger Tor und klar die Museen
Und was von Schinkel steht, lasst es meinetwegen stehn
Aber ein Schlossneubau das ist Disney-like
Wer sowas sehn will, der soll nach Braunschweig!
Das 20. Jahrhundert – die Teilung der Stadt
Das 21. Jahrhundert – was es zu bieten hat
Weiss man noch nicht – der grösste Schatz
Im Zentrum von Berlin ist der Platz
Und es ist tragisch dass man jetzt
Diesen Platz mit historischem Kitsch besetzt
(…)

/ Deutschlandfunk 11.6. (zum Anhören)

3 Comments on “70. Lied des Monats

  1. ja, das fragen viele. aber die sache ist einfach. horst bellmer betreibt einen blog bei wordpress und mag beiträge aus anderen blogs so sehr, daß er sie „rebloggt“. und da auch lyrikzeitung ein wordpress-blog ist, trägt wordpress das rebloggen automatisch als „kommentar“ ein. wer will, kann von da auf die rebloggende seite klicken und findet da einen beitrag über allen ginsberg. auch nicht schlimm

    Liken

    • Das ist ein gutes Couplet, ich ärgere mich in Braunschweig auch immer…aber es drängt sich eine Frage auf: Was bedeutet der Kommentar von 2errors bzw. wo ist der Kommentar der 2 Irrtümer??? Horst Bellmer? Reblogged? Auf der Suche nach dem Sinn des Kommentars grübelt ( trotz FIndens einer Homepage)
      Elsa

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: