42. Thalbach liest Brasch

Immer, wenn sie seine Gedichte liest, fühlt sie den Schmerz über seinen zu frühen Tod. Die Schauspielerin Katharina Thalbach hat das vor drei Jahren einmal in einem Interview mit der „Zeit“ zugegeben. Dennoch liest sie die Gedichte von Thomas Brasch immer wieder öffentlich – so auch am Samstag beim „Hörfest“ im Literaturhaus. Denn in der Kunst, sagte sie in jenem Interview, könne sie sich die Distanz nehmen, um ihm zu begegnen. Das empfinde sie als großes Glück. „Brasch war – und ist – der wichtigste Mann in meinem Leben“, sagt Katharina Thalbach gleich zu Beginn der Lesung. Als 15-Jährige lernte sie den neun Jahre älteren Thomas Brasch auf dem 70. Geburtstag von Helene Weigel kennen. 33 Jahre lang war sie seine Lebensgefährtin. „Aus Liebe“ verließ sie mit ihm 1976 auch die DDR – das Paar hatte zuvor in einem offenen Brief gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann protestiert. / FR 9.2.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: