74. Im schrägen frühen Licht

Tage neuer Literatur aus Dänemark

27.-29.9.

Die Dänen, unsere nördlichen Nachbarn, besitzen nicht nur die sympathischste Währung mit dem Loch in der Münze, sie sind überhaupt liebenswürdige Skeptiker allen Formatzuweisungen gegenüber. Und so kennen die Schöpfer der aktuellen Literatur aus Dänemark keine Genregrenzen. Das Dänische Literaturzentrum und die Literaturwerkstatt Berlin präsentieren vom 27. bis 29.09.2005 einige der erfolgreichsten zeitgenössischen dänischen Autoren. Alle eingeladenen Autorinnen und Autoren sind zuhause in verschiedenen literarischen Gattungen und anderen Künsten. „Im schrägen frühen Licht“ (Rifbjerg) erscheint der neue literarische Norden aufregend frisch. Mit dabei sind Peter Adolphsen, Naja Marie Aidt, Joakim Garff, Ib Michael, Klaus Rifbjerg und Kirsten Thorup, präsentiert von ihren deutschen Kollegen Jenny Erpenbeck, Bodo Morshäuser und Michael Kleeberg.

Peter Adolphsen (*1972, Århus) debütierte 1991 als Lyriker, bekannt wurde er aber durch zwei Bände „Små Historier“ (Kleine Geschichten), die 1996 und 2000 erschienen. Seine Erzählung „Brummstein“ erscheint im September bei Nagel&Kimche.

Über Naja Marie Aidt (*1963, Grönland) schrieb die FAZ: „Aidt findet immer wieder kraftvolle Bilder für die Rätsel kindlicher Phantasien, die Leer- und Sollbruchstellen einer gefährdeten Intimität.“ Für ihre Lyrikbände erhielt sie zahlreiche Preise, 1995 erschien ihr Erzählband „Das Wasserzeichen“, 2003  „Zugang“ (beide Verlag Achilla Presse).

Kirsten Thorup (*1942, Gelsted auf Fünen) lebt als Schriftstellerin und Drehbuchautorin in Kopenhagen. Sie veröffentlicht Lyrik, Romane und Theaterstücke. Zu ihrem Roman „Bonsai“ (Insel Verlag 2005) schrieb das Ekstra Bladet: „Man liest, dass einem der Schweiß ausbricht. Der Roman geht einem im Kopf herum wie ein Stück schriller Lebensmusik, und man hat Lust, von vorn anzufangen, wenn man die letzte Seite umgeblättert hat. Bonsai ist die weitaus beste Romanlektüre des Jahres.“

Eine Veranstaltung des Dänischen Literaturzentrums in Zusammenarbeit mit der Literaturwerkstatt Berlin

Für Rückfragen und Informationen:
Boris Nitzsche/Jutta Büchter
Literaturwerkstatt Berlin
Tel: 030. 48 52 45 – 25
www.literaturwerkstatt.org

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: